Kategorien

Hersteller

Informationen

Verkaufshits

Neue Artikel

Angebote

Artikel des Herstellers: Biohort

Beginn der Produktion von Metallgerätehäusern im NORMSTAHL-Werk in Niederwaldkirchen. Der Verkauf erfolgt über den Garagentore-Vertrieb von NORMSTAHL Moosburg (BRD). Im Laufe der Jahre wird das Produktprogramm um Metallkomposter und Frühbeete aus Metall erweitert.



2015





 Firmenchef Josef Priglinger hat in Würdigung seiner unternehmerischen Leistungen von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer per Dekret den Berufstitel „Kommerzialrat“ verliehen bekommen. Die Urkunde wurde ihm vom Präsidenten der oberösterreichischen Wirtschaftkammer, KommR Dr. Rudolf Trauner, im Rahmen eines Festaktes überreicht.Der neue Biohort-Onlineshop wird präsentiert. Damit wird Einkaufen bei Biohort noch einfacher!Im Frühjahr wurde mit dem Bau einer neuen Kaltlagerhalle mit 5.000m² Lagerkapazität begonnen, welche am Tag der offenen Tür am 6. September 2015 im Beisein von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer offiziell eröffnet wurde. Über 2.000 Besucher nutzten die Gelegenheit und nahmen an den Werksführungen teil.Das Geschäftsjahr 2015 war für die Biohort GmbH wieder sehr erfolgreich: Der Umsatz konnte um 29% auf € 41 Mio. gesteigert werden. Biohort beschäftigt über 200 MitarbeiterInnen.




2014





Das Gerätehaus HighLine® wird zusätzlich in der edlen Farbe Weiß angeboten und sorgt so für einen weiteren Absatzschub. Die beliebte FreizeitBox wird um die neue Größe 160HIGH erweitert und stellt damit die ideale Lösung zum Verstauen der großen Loungekissen dar!


Auf der GAFA in Köln werden folgende Produktneuheiten präsentiert:
Das HighBoard und die LoungeBox® sind die Antwort auf die steigende Nachfrage nach Stauraumlösungen für Kissen, Outdoor-Küchen samt Equipment, Gartenzubehör uvm.


Rohrbacher Wirtschaftsaward – Kategorie „Jugend und Fachkräfte“ erhalten.


Biohort bleibt weiter auf Expansionskurs und erschließt weitere nordeuropäische Länder.






2013





Mit einer Modernisierung des Marketingauftritts und einem Feuerwerk von Innovationen startet Biohort ins neue Jahr. Das neue Gerätehaus HighLine® übertrifft bei der Anzahl der Musterausstellungen alle Erwartungen.
Revolutionär sind die neuen Aufbauanleitungen, welche fast ohne Text nach dem System „Lego-Technik“ erstellt wurden.
Am 26. April 2013 gab es eine große Eröffnungsgala mit viel Prominenz: Biohort feiert „15 Jahre am Standort Neufelden“und die Fertigstellung des aktuellen Zubaus.


Biohort wird mit dem begehrten Wirtschaftspreis "Pegasus in Gold" in der Kategorie Mittelbetriebe ausgezeichnet.
Wirtschaftsmedaille der WKO OÖ für Dr. Josef Priglinger.
INEO-Auszeichnung als vorbildlicher Lehrbetrieb 2013 – 2016.
„KMU-Nischen-Weltmeister“ – verliehen von Wirtschaftskammer Österreich.






2012

 




Der Neubau der neuen Produktionshalle schreitet zügig voran. Die Produktionsfläche am Standort Neufelden wächst damit auf eine Fläche von 20.000 m².


Biohort hat auf der GAFA in Köln (von 2. - 4. September) seine beiden Produktneuheiten vorgestellt. Mit dem Gerätehaus HighLine® und der GarageBox hat Biohort erneut das Fachpublikum begeistert!


Im Dezember werden in den drei neuen Produktionshallen bereits die neuen Maschinen und Einrichtungen installiert. Die hellen Hallen mit Bodenheizung bieten den Biohort-Mitarbeitern optimale Voraussetzungen für qualitätsvolles und produktives Arbeiten.






2011

 




Im Jänner wird die Liegenschaft der ehemaligen Fa. Vogt Elektronik Austria im benachbarten Niederwaldkirchen erworben. Neben 6.000 m² Hallen- und Bürofläche stehen auch noch 15.000 m² unbebauter Betriebsgrund für eine zukünftige Expansion zur Verfügung. Die Schwesterfirma Ascendor Lifttechnik wird nach Fertigstellung der Umbauarbeiten im September dorthin übersiedeln.
Das Gerätehaus „AvantGarde® gewinnt den begehrten „reddot“-Design Award und Biohort wird beim Wirtschaftspreis „Pegasus“ mit dem 4. Platz ausgezeichnet.
Neue Produkte sind das Gerätehaus Mod. „Europa“ in der Farbe silber-metallic und der „StoreMax“ in dunkelgrau-metallic und silber-metallic.
Das neue Nebengebäude „CasaNova“ beflügelt auch den Verkauf der Stauraumlösungen, was bis Juni ein Umsatzplus von 30% ergibt und von der Produktion Spitzenleistungen fordert. In Spanien und Italien wird ein flächendeckendes Handelsvertreternetz aufgebaut und dank bedeutender Listungen läuft der Umsatz in diesen Exportmärkten gut an.
2. Platz „TRIO des Jahres“ 2011 – Kategorie Handwerk des Österreichischen Wirtschaftsmagazins „Trend“.


Im November 2011 erfolgte der Spatenstich für die Erweiterung der Hallenfläche von Biohort in Neufelden um 6.000 m². Damit schafft Europas Marktführer für hochwertige Metall-Stauraumlösungen noch mehr Platz, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.






2010

 




Die beliebte „Freizeitbox“ wird in einer technisch und optisch verbesserten Version mit glattem Deckel auf den Markt gebracht. Mit der neuen Trendfarbe dunkelgrau-metallic erlebt das Gerätehaus „Europa“ einen Absatzschub.
Das erste isolierte Design-Nebengebäude „CasaNova“ wird im Herbst 2010 auf der internat. Fachmesse „GAFA“ in Köln dem Fachpublikum präsentiert und es erntet bewundernde Blicke. Die schraubenfreien Außenwände und eine umlaufende Oberlichte aus Acrylglas sorgen für eine tolle Optik. Das „CasaNova“ besteht aus isolierten Sandwich-Panelen mit 40mm Styroporkern und zeichnet sich durch eine Schneelast von 215kg/m2 aus. Es kann sogar ein Decken-Sektionaltor eingebaut werden.


Nominierung zur „Goldenen Securitas 2010“ – Kategorie „Sicher und gesund arbeiten“
Die Homepage wird neu gestaltet und verfügt nun über einen Online-Konfigurator, einen Produktberater und ein „Biohort in meinem Garten“-Tool.






2009

 




Der neben dem bestehenden Biohort-Werk errichtete Neubau wird feierlich eröffnet und die Mitarbeiter teilen sich auf die beiden Werke auf. Es steht nun eine neue Produktions- und Lagerhalle inklusive Büroräumlichkeiten mit insgesamt 4.500 m2 für weiteres Wachstum zur Verfügung. Biohort ist in Deutschland und Österreich bei allen bekannten Baumärkten und Einkaufsverbänden gelistet und auch die übrigen Exportmärkte entwickeln sich bestens. Die neue Trendfarbe dunkelgrau-metallic und das XXL-Gerätehaus „AvantGarde®“ tragen auch in schwierigen Zeiten zu einem zweistelligen Umsatzwachstum bei.






2008

 




Das Multitalent "WoodStock" kommt auf den Markt. Damit kommt Biohort den zahlreichen Kundenanfragen nach Stauraum für Kaminholz nach. Zusätzlich kann man WoodStock dank dem praktischen Zubehörsortiment nachrüsten und somit auch als Geräteschrank nutzen. Biohort wächst auf über 50 MitarbeiterInnen an und nimmt im Juli einen modernen Neubau in Angriff. Auf der internationalen Fachmesse „GAFA 2008“ in Köln begeistert Biohort das Fachpublikum mit vielen Innovationen.






2007

 




Das Gerätehaus "AvantGarde®" wird in der zusätzlichen Größe XL und auch in dunkelgrün angeboten. Die Markterschließung schreitet voran: einschließlich Frankreich, Holland und Dänemark arbeiten über 30 selbständige Handelsvertreter für Biohort.
Die Schwesterfirma Ascendor Lifttechnik wird gegründet: sie erzeugt hochwertige, designorientiertePlattformtreppenlifte (www.Ascendor.at).






2006

 




Das Modell "AvantGarde®" wird im Handel in 2 Größen angeboten und entwickelt sich noch im selben Jahr zum Top-Seller bei Biohort. Auch die Verkaufszahlen der anderen Produkte steigen in Rekordhöhe, so dass das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 36 Prozent erwirtschaften kann. Auch das Personal wird um viele Mitarbeiter/innen in der Produktion und der Verwaltung aufgestockt. Die Marke „Biohort“ wird immer bekannter und steht für beste Qualität und Service.






2005

 





Das neue Gerätehaus „AvantGarde®“ ist das erste Metall Gerätehaus, das den Ansprüchen moderner Architektur gerecht wird. In der Farbe silber-metallic entspricht das Modell perfekt dem aktuellen Trend. Bei der spoga 2005 wird die formschöne Designlinie von Biohort erstmals den Fachbesuchern vorgestellt. 






2004

 





2003

 




Die Rollup-Unibox 180 wird vom neuen StoreMax 190 abgelöst. Auf vielfachen Kundenwunsch und dem Trend folgend wird das Gerätehaus „Europa“ nun auch in dunkelgrün mit grauweißer Innenlackierung angeboten. Für den kleinen Stauraumbedarf stellt Biohort auf der GAFA 2003 den neuen „Geräteschrank“ in silber-metallic vor. 
Um den zusätzlichen Platzbedarf künftig decken zu können wird die sog. „Halle 4“ mit einer Produktionsfläche von 1.350 m2 erworben.






2002





Auch auf den Exportmärkten ist der neue "StoreMax 160" ein voller Erfolg. Auf der "IHM 2002" in München wird eine schöne Einhausung für Mülltonnen, die "CoverBox", dem Publikum vorgestellt. Durch die Teilnahme an weiteren internationalen Fachmessen in Köln, Birmingham, Paris und München können zusätzliche Absatzmärkte erschlossen werden. Die Marke "Biohort" gewinnt europaweit an Bekanntheit und ist in Fachkreisen ein Begriff für "hochwertige Stauraumlösungen aus Metall".






2001





Die Gerätehäuser "Europa" werden neben dunkelbraun auch in der modernen Standardfarbe quarzgrau angeboten. Die neue Stauraumlösung "StoreMax 160" wird in Österreich im Frühjahr eingeführt und stößt auf großes Interesse. Bei der Vorstellung des "StoreMax 160" auf der "GAFA 2001" in Köln ist er der Publikumsmagnet. 
Die bisher angemietete Produktionshalle (4000m2) samt Freifläche sowie ein benachbartes großes Grundstück für die spätere Expansion werden erworben.






2000





Die neue Biohort "Rollup-Unibox 180" wird eingeführt und leitet die designorientierte Produktentwicklungsphase bei Biohort ein. Beginn des Vertriebes in Frankreich, Italien und den Niederlanden. Der Umsatz steigt auf € 4,4 Mio., die Exportquote beträgt 67%.






1999





Biohort ist in Österreich bei den meisten Bau- und Heimwerkermärkten gelistet. Auch in Deutschland gibt es bereits 8 große Listungen. Die Exporte nach USA betragen € 220.000,-. Der Umsatz hat sich nach dem Kauf von Biohort auf € 3,65 Mio. verdoppelt.






1998





Übersiedlung auf den größeren Standort in 4120 Neufelden, Pürnstein 43.






1997





Biohort "Freizeitboxen" in 3 Größen werden eingeführt. In Deutschland gelingen die ersten Listungen bei BayWa, Hagebau und Dehner. Dr. Priglinger übernimmt am 25. September 1997 von Normstahl 100% der Biohort-Anteile. Gleichzeitig verkauft NORMSTAHL seinen Torebereich an die schwedische CARDO A.S.






1996





Die Produktpalett wird bereinigt und neu überarbeitet. Das neue Gerätehaus Modell "EUROPA" wird auf der int. Gartenfachmesse "GAFA ’96" in Köln präsentiert.






1995





Dr. Josef Priglinger wird mit der Geschäftsleitung betraut; neben dem Fachhandel wird der Vertrieb auch auf Bau- und Heimwerkermärkte ausgeweitet (erste Listung bei bauMax). Der Gartengerätehausumsatz beträgt € 1,6 Mio. Beginn der Marktoffensive neben Österreich auch in Deutschland und der Schweiz.






1994





Auslagerung des Gartengeräte-Bereichs in die BIOHORT Gartengeräte GmbH, die auch den Vertrieb übernimmt.






1978

 

 



1978



Beginn der Produktion von Metallgerätehäusern im NORMSTAHL-Werk in Niederwaldkirchen. Der Verkauf erfolgt über den Garagentore-Vertrieb von NORMSTAHL Moosburg (BRD). Im Laufe der Jahre wird das Produktprogramm um Metallkomposter und Frühbeete aus Metall erweitert.




Mehr
pro Seite
Zeige 1 - 12 von 81 Artikeln
Zeige 1 - 12 von 81 Artikeln

PayPal